Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Intact MEN

© MEN

Worum geht es?

Mit dem Projekt Intact MEN wird eine Lücke in der Präventionsarbeit im Bereich FGM (Female Genital Mutilation – Weibliche Genitalverstümmelung) geschlossen, indem Männer andressiert und aktiv einbezogen werden. Das Ziel ist es, männliche Multiplikatoren aus relevanten Communities oder Einrichtungen und Institutionen zum Thema FGM zu qualifizieren, so dass diese als männerspezifische Ansprechpersonen zur Verfügung stehen bzw. für Workshops mit männerspezifischem Fokus eingesetzt werden können. Dazu gibt es eine enge Zusammenarbeit und Kooperation mit dem Projekt IntAct von Fem Süd.

Für wen ist das Angebot?

Das Angebot richtet sich an Männer aus Ländern und Communities die besonders stark von FGM betroffen sind. Dazu zählen etwa Somalia, Sudan, Ägypten, Nigeria aber auch andere mehr. Diese Männer erhalten eine Schulung und sollen dazu ausgebildet werden, zu diesem Thema mit anderen Männern zu arbeiten.

Was ist das Ziel?

Das Ziel ist es, Männer aus relevanten Communities dafür zu gewinnen, sich gegen FGM zu engagieren und über einen „Schneeballeffekt“ andere Männer zu erreichen. Damit soll ein Beitrag zur Eindämmung von allen Formen von FGM in Österreich gleistet werden.

Was ist besonders?

Das Besondere am Projekt ist das aktive Einbeziehen von Männern, in den Einsatz gegen FGM. Vorbild war das EU Projekt „Men Speak Out“ welches in ähnlicher Weise mit Männern in Belgien, Niederlande und Großbritannien gearbeitet hat.

Fördergeber: Österreichischer Integrationsfonds
Projektlaufzeit: Juni 2019 bis Dezember 2020
Ansprechperson: Mag. Romeo Bissuti
romeo.bissuti@extern.gesundheitsverbund.at


Kontaktieren Sie uns

Icon Standort MEN

MEN

Wiener Gesundheitsverbund – Klinik Favoriten
Kundratstraße 3, 1100 Wien
Telefon: +43 1 60191 – 5454
E-Mail: kfn.men@gesundheitsverbund.at

Terminvereinbarung

Montag: 09:00 – 13:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 – 13:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 – 13:00 Uhr